EC-Freunde

Freunde sind Partner und Berater in guten und in schlechten Zeiten. Sie sind einfach da und gehen auch schwierige Wege mit. Natürlich werden Freunde auch scharfe Kritiker sein. Ihre Ratschläge sind wertvolle Wegweiser für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Wir brauchen Freunde, die uns auf dem Weg durch die Zeit und in den Zeiten zunehmender Herausforderungen begleiten und im Gebet für uns und unsere Arbeit einstehen.

 

Freunde - welche?

Zuerst rücken die Menschen in den Blick, die unsere EC-Kinder- und Jugendkreise selbst erlebt haben. Das sind EC-Mitglieder und Besucher unserer Gruppen, die aus Altersgründen ausscheiden bzw. durch veränderte Lebenssituationen wie Ehe, Familie und Beruf nicht mehr aktiv in der Jugendarbeit mitarbeiten.

Mit der EC-Freundeskarte schaffen wir die Möglichkeit, dass sie mit dem EC verbunden bleiben. In vielfacher Weise ist das bisher geschehen. Sie haben unsere Zeitschriften bezogen oder Info-Briefe erhalten. Neu ist, dass wir sie gezielt als Freunde ansprechen, werben und auf den EC-Freundeskreis hinweisen. Es entsteht eine Art veränderter EC-Mitgliedschaft auf der Basis bleibender EC-Verbundenheit.

Außerdem sprechen wir Personen und Verantwortungsträger in Kirchen, Gemeinden und Gemeinschaften an, die den EC kennen und unsere Anliegen teilen. Wir streben dauerhafte Beziehungen an, die unser eigentliches Kontaktfeld nach außen erweitern und unsere Arbeit nach innen befruchten.

   

Wie wir den EC-Freundeskreis pflegen

Die EC- Freundeskarte

Die EC-Referenten und Mitarbeiter der EC-Landesverbände und des Deutschen Verbandes werben mit dem Flyer “EC-Freund” um Freunde. Interessierte können mit der darin befindlichen ausgefüllten Postkarte ihre Aufnahme bekunden.

Wer EC-Freund werden will, hat die Möglichkeit auf der Postkarte anzukreuzen, ob er/sie EC-Freund des EC-Landesverbandes und/oder des Deutschen EC-Verbandes sein will. Die entsprechenden Adressen werden jeweils weitergegeben.

Zusammen mit einem Begrüßungsbrief erhalten die EC-Freunde die EC-Freundeskarte per Post zugeschickt.

“Ich will dich segnen, und du sollst ein Segen sein”, heißt das Leitwort auf der neuen EC-Freundeskarte. Damit wird das Ziel unseres Anliegen formuliert. Die neue Arbeit mit EC-Freunden steht unter der Verheißung Gottes. Gesegnete Menschen werden selber Segensträger. Segen ist die freie Zuwendung Gottes zu uns Menschen. Mit diesem Segen wollen wir unsere EC-Arbeit durch Freunde begleiten und beleben lassen.

 

Das EC-Freundestreffen

Auf EC-Landesverbandsebene und/oder durch den Deutschen EC-Verband werden Freundestreffen angeboten.

Solche Freundestreffen bieten EC-Freunden die Begegnung untereinander. Nicht selten werden sich vor allem ehemalige EC-Mitglieder an die gemeinsamen Höhepunkte und die Zusammenarbeit in ihren aktiven Tagen erinnern. Zugleich ergibt sich dabei die Chance, die aktuelle EC-Arbeit mit ihren Schwerpunkten darzustellen.

Vertreter der EC-Landesverbände und auch des Deutschen EC-Verbandes - wie der Bundespfarrer, der Bundesgeschäftsführer, der EC-Vorsitzende und die Kasseler EC-Referenten - stehen für die inhaltliche Gestaltung der Freundestreffen zur Verfügung.

 

Der EC-Freundes- und Gebetsbrief

Die EC-Freunde erhalten kostenlos und in unregelmäßigen Abständen interne und aktuelle Informationen aus der EC-Arbeit.

Wir halten es für sinnvoll und würden uns außerdem darüber freuen, wenn unser EC-Magazin ANRUF abonniert wird.