Haltestelle! 20/21 - ROOTS

Wenn ich in diesen Tagen mal durch den Wald marschiere, bemerke ich viele umgefallene Bäume. Manche sind auf halber Höhe abgeknickt. Andere hat einer der letzten Stürme komplett mitsamt den Wurzeln umgeworfen. Meist sind das Kiefern oder Birken – Flachwurzler eben, denen es im entscheidenden Moment an Tiefe und Halt gefehlt hat. Die Wurzeln waren intakt, haben den Baum auch mit Wasser und Nährstoffen versorgt, aber sie gaben nicht den erforderlichen Halt, als es darauf ankam. Ich stelle dabei fest, dass guter Halt entscheidend ist. Das trifft übrigens nicht nur für Bäume zu, sondern natürlich auch für uns Menschen, denen die Stürme des Lebens zeitweilig ganz schön zu schaffen machen. Hast du eine Ahnung, was ich meine? Ging es dir schon mal so oder geht es dir zurzeit vielleicht genau so?

Auf der HALTESTELLE 20/21 wollen wir mit dir darüber nachdenken, was deinem Leben Halt und Standfestigkeit geben kann. Dazu hat unser Vorbereitungsteam seit nunmehr 1 ½ Jahren (CORONA „sei Dank“) ein abwechslungsreiches Programm geplant. Von Freitagabend bis Sonntagmittag werden junge Menschen davon singen und erzählen, wie sie für sich Halt gefunden haben. Lass dich dazu herzlich einladen! Wir hoffen und beten, dass die HALTESTELLE 20/21stattfinden kann. Dabei wissen wir, dass sie anders werden wird als bisher und dass wir alle Kompromisse machen müssen. Wir als Vorbereitungsteam hoffen, dass du trotzdem mit dabei bist!  

Übrigens treffe ich auf meinen Wanderungen regelmäßig auf eine Birke, die schon mindestens zwei Jahre quer über einem Waldweg liegt und die auch in diesem Frühjahr wieder ausgetrieben ist. Obwohl sie mal umgefallen ist, ist sie immer noch verwurzelt. Mir macht diese Birke unheimlich Mut. Und wenn du vielleicht auch schon den einen oder anderen Umfaller hattest: bleib trotzdem in Beziehung, behalte deine Wurzeln in Gott!