ECSA

Blickpunkt September 2015

Dienstag, 22. September 2015

Einigkeit und Recht und Freiheit

Jeder von uns, denke ich, kennt diese paar prägnanten Wörter ganz gut. Bei dem einen oder anderen kommen da Erinnerungen auf...

Für mich sind Sportveranstaltungen immer wieder ein Erlebnis. Nehmen wir zum Beispiel die letzte Fußball WM in Brasilien. Wie viele haben beim Endspiel vor dem Fernseher im eigenen Wohnzimmer oder in Gaststätten gesessen und gemeinsam die deutsche Nationalhymne gesungen. Man hat diese Hymne aber nicht nur einfach so runter gesungen, nein diese wurde voller Stolz mitgesungen. Alle waren sich einig, dass dies ein wunderbares Spiel wird.

Wie sieht das eigentlich bei uns im EC aus? Können wir uns mit den EC auch so
identifizieren? Weißt du eigentlich, dass du mindestens einmal in der Woche zum EC gehst? Oder dass die Haltestelle oder das USB Camp vom EC veranstaltet wird? Ich persönlich finde es genial, mit dem EC verbunden zu sein.

Aber was macht den EC eigentlich so toll? Vor einigen Jahren gab es mal T-Shirts, die es gut beschrieben haben. „IT 'S NOT A CLUB IT'S A LIFESTYLE“. EC heißt „Entschieden für Christus“. Persönlich habe ich mich für Jesus entschieden und versuche, nach seinem Vorbild zu leben. Die 4 Grundsätze und das EC-Bekenntnis helfen mir nicht nur bei Veranstaltungen des EC. Auch im Alltag helfen sie mir weiter. Vor allem der letzte Absatz des EC-Bekenntnis Bekenntnisses ist für mich sehr wichtig. Hier heißt es: „Aus eigener Kraft kann ich das nicht. Ich vertraue auf Jesus Christus. Alles zur Ehre meines Herrn.

Immer wieder muss ich das erfahren, dass ich das aus eigener Kraft nicht schaffe. Da ist es gut, dass ich zu Jugendstunden, Teeniekreisen oder Hauskreisen gehen kann.

Daher wünsche ich mir, dass wir gemeinsam genauso aufstehen wie bei der Hymne, um das Bekenntnis zu sprechen.

Und ich wünsche uns, dass wir uns mit dem EC identifizieren können, wie zum Beispiel mit den großen Sportlern unseres Landes.

By: Christian Fiedelak